Hausratversicherung und Hausrat Versicherung


Eine Hausratversicherung wird in jedem Haushalt benötigt und sichert so Ihren Hausrat bei Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser und Einbruch ab. Bei einem Schadensfall kommt die Hausratversicherung mit einem Finanziellen Ausgleich für ihre Gebrauchsgegenstände auf. Versichert sind somit alle beweglichen Gegenstände wie Möbel, Geschirr, Kleidung und auch Verbrauchsgegenstände wie Lebensmittel sind mit in einer Hausratversicherung einbezogen. Um auch vor den Elementarschäden versichert zu sein, benötigt man ggf. eine Deckungserweiterung. Dieses ist abhängig von dem Versicherungsanbieter.

Die Deckung einer Hausratversicherung wird nach je Größe des Haushaltes und nach dem Wert der Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände berechnet. Zudem können sie noch Zusatzoptionen wie die Versicherung eines Aquariums oder Fahrräder dazu nehmen. Man sollte aber auf Zusatzversicherung verzichten, da sich diese im Schadensfall nachteilig auf den Schadensersatz auswirken kann. Die Versicherer sind aber meistens dazu bereit auf eine sog. Unterversicherung zu verzichten, wenn der Versicherte sich bereit erklärt auf eine festgesetzte Versicherungssumme pro Quadratmeter Wohnraum eine Hausratversicherung abzuschließen. Auch ist bei der Hausratversicherung eine Selbstbeteiligung möglich und somit wird der Versicherungsbeitrag niedriger. Der Versicherungsort ist immer der angegebene Haushalt in der Police.

Mit dem Zusatz einer Außenversicherung ist es möglich einen zusätzlichen Versicherungsort in die Hausratversicherungs - Police mit aufzunehmen und somit wird diese erweitert. Das heißt, das alle sich vorübergehenden Gegenstände, wie z.b. in einer Ferienwohnung befindlichen Sachen mit versichert sind.

Die Hausratversicherung wurde erstmalig 1942 als eigenständiger Versicherungszweig angeboten. Dieses beruht auf die Grundlage des Tarifes VHB 42. In den darauf folgenden Jahren erfolgten immer wieder Überarbeitungen der Allgemeinen Bestimmungen der Hausratversicherung.